Schlagwörter

, , , , , ,

Weil wir längst woanders sindWeil wir längst woanders sind. Rasha Khayat

Während der Schulzeit ziehen Layla und Basil mit ihren Eltern von Saudi- Arabien nach Deutschland. Der Umzug kam für die Kinder überraschend, eigentlich hätten sie nur Ferien bei den deutschen Großeltern machen wollen. Aber die Familie bleibt.

Als erwachsene Frau geht Layla zurück nach Saudi-Arabien und verlobt sich dort. Anlässlich dieser für Bruder und Mutter überraschenden Hochzeit begleiten wir Basil nach Jeddah.
Während der Reise rekonstruiert er in Erinnerungen die gemeinsame Kindheit und Jugend.

Basil selbst scheint sich in der deutschen Gesellschaft gut aufgehoben zu fühlen. Das Wiedereintauchen in die arabische Sprache und Kultur und die herzliche Aufnahme in der mittlerweile fremden Familie verwirren ihn aber. Was bedeutet Liebe, Familie, Identität und Zugehörigkeit?

Vor allem, was treibt eine junge Frau wie Layla an, die Freiheit in Deutschland aufzugeben und sich den strengen Regeln der saudi-arabischen Gesellschaft zu unterwerfen?

„Natürlich hat man dahinten mehr Möglichkeiten“, unterbricht sie mich. „Vor allem als Frau. Aber was bringt mir das denn, wenn die Freude darüber fehlt bei den Menschen? Wenn sie stumm und kalt bleiben trotz all ihrer Freiheit und immer nur alles Bekannte wiederholen? Was bringen mir denn die ganzen Möglichkeiten, wenn sie keine Verbindung herstellen zueinander? Wenn man einsam bleibt, in der kleinen, drückenden Stadt, weil man so viele andere Dinge kennt, wenn man nie ganz frei sein kann, weil man sich immerzu entscheiden soll, und auch noch glücklich sein darüber.

„Dahinten ist zu wenig Platz für Schönes, Basil, zu wenig Platz für Wärme. Da ist Abstand und Filter. Ich habe die Filter so satt. Warum kann denn dahinten niemand einfach mal sagen, was er fühlt?“

In atmosphärischen Bildern erzählt die Autorin von der Familie, von der Kindheit und vom Alltag in Deutschland und Saudi-Arabien.
Es ist ein Kurztripp nach Jeddah auf dem wir einen ersten Eindruck gewinnen können, der aber Fragen unbeantwortet lässt und neue Fragen aufwirft.
Am Ende der Reise freut man sich auf mehr Geschichten aus Saudi Arabien und auf mehr Geschichten von Rasha Khayat.

Zur Weiterreise:
Westöstliche Diva  Blog der Autorin

Khayat Rasha: Weil wir längst woanders sind. Dumont. 1. Auflage 2016. ISBN:978-3-8321-9814-5

 

Advertisements